Sehenswürdigkeiten Bremen: Der Bremer Dom

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel CLASSICO Bremen, Ihrem Hotel in zentraler Lage in der Bremer Innenstadt, befindet sich mit dem St. Petri Dom Bremen eine der zahlreichen Bremer Sehenswürdigkeiten. Der einst katholische Dom wurde in der Reformationszeit erst calvinistisch und ist heute evangelisch-lutherisch, weswegen er sich im Inneren eher schlicht präsentiert. Der Bau aus dem 11. Jahrhundert kann ganzjährig besichtigt werden und nach erfolgreicher Turmbesteigung haben Besucher eine sehr gute Aussicht auf Bremen und seine Sehenswürdigkeiten.

Blick auf den Bremer Marktplatz mit dem Rathaus, St. Petri Dom Bremen, Bremische Bürgerschaft. (c) Jonas Ginter / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Blick auf den Bremer Marktplatz mit dem Rathaus, St. Petri Dom Bremen, Bremische Bürgerschaft. (c) Jonas Ginter / BTZ Bremer
Touristik-Zentrale

Öffnungszeiten St. Petri Dom

Der Dom steht ganzjährig für Besichtigungen offen. Allerdings kann er für kirchliche Amtshandlungen oder besondere Veranstaltungen geschlossen sein.

Generell gilt:

Montag bis Freitag: 10 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr
Sonntag: 14 bis 17 Uhr

Alle Öffnungszeiten finden Sie hier.

Turmbesteigung

Der Südturm des St. Petri Dom kann bestiegen werden. 265 Stufen führen auf den fast 100 m hohen Turm, der eine gute Aussicht auf Bremen bietet. Die Besteigung des Turms ist von April bis Oktober möglich:

Montag bis Freitag: 10 bis 16.30 Uhr
Samstag: 10 bis 13.30 Uhr
Sonntag: 14 bis 16.30 Uhr

Darüber hinaus ist im Advent ebenfalls eine Turmbesteigung möglich. Der Blick auf den Bremer Weihnachtsmarkt ist einmalig. Genaue Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Website des St. Petri Dom.

Bleikeller und Dom-Museum

Eine ganz besondere Kuriosität ist der Bleikeller im Dom. Hier werden Mumien gezeigt, die bei Arbeiten am Dom gefunden wurden. Einblicke in den Bleikeller erhalten Sie auch hier auf dem Blog der Bremer Touristik-Zentrale.

Die ganze Geschichte des St. Petri Dom Bremen vermittelt Ihnen das Dom-Museum.

Eintrittspreise Bremer Dom

Der Besuch des Bremer Dom sowie des Dom-Museums ist kostenfrei, allerdings freut sich die Domgemeinde immer über Spenden. Für die Turmbesteigung und die Besichtigung des Bleikellers gibt es Einzel-, Gruppen- und Kombitickets. Außerdem werden Führungen, auch speziell für Kinder, angeboten. Alle Informationen hierzu finden Sie hier.

Das Rathaus und der St. Petri Dom Bremen nachts. (c) Torsten Krüger / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Das Rathaus und der St. Petri Dom Bremen nachts. (c) Torsten Krüger / BTZ
Bremer Touristik-Zentrale

Konzerte und Veranstaltungen

Fast täglich können Sie es im Dom zu Bremen singen und klingen hören. Die Domkantorei selbst ist Heimat mehrerer Ensembles und Chöre. Und auch außenstehende Künstler nutzen den Dom gern als Auftrittsort. Erleben Sie doch einmal die volle Akustik des Doms bei einem Konzert des Bremer Domchor mit Orchester. Eine Übersicht über Konzerte und Veranstaltungen im Bremer Dom finden Sie hier.

Der Dom Bremen zu Weihnachten

Gerade zur Weihnachtszeit lockt der Bremer Dom mit zahlreichen Angeboten Besucher. So wird der Weihnachtsmarkt Bremen traditionell um 16 Uhr im Bremer Dom eröffnet. Für Weihnachtskonzerte und Gottesdienste steht der Dom ebenfalls Besuchern offen. An Heiligabend gibt es im Bremer Dom mehrere Andachten. Alle Termine für Gottesdienste, Konzerte und Krippenspiel finden Sie hier.

Was hat es mit der Bremer Dom-Maus auf sich?

Zugegeben, man muss schon etwas suchen, um die kleine steinerne Maus zu finden. Im Mittelalter war sie Symbol für Hexen und Teufel, die am Betreten des Domes gehindert werden sollten. Daher befand sich die Maus am Eingangsportal der Westfront. Wegen des Baus der Türme wurde das Portal verlegt. Heute findet man die Dom-Maus am Ostchor.

Und wer fegt da die Treppen?

Möglicherweise erleben Sie bei einem ersten Besuch im norddeutschen Raum erstmals die Tradition fegender junger Herren. Das Domtreppenfegen wurde erstmals 1890 erwähnt, als ein unverheirateter Mann an seinem 30. Geburtstag zur Strafe die Treppen des Bremer Doms fegen musste. Heute ist dieser Brauch auch in anderen Städten bekannt und wird meist durch eine große Freundesschar und einen Leierkasten begleitet. Erst der Kuss einer Jungfrau erlöst den Fegenden von seinem Dienst.

Die Domkanzlei freut sich immer, wenn der Termin zum Domtreppenfegen vorab angekündigt wird. Behelfsweise werden auch schon einmal die Treppen der Bremischen Bürgerschaft oder die Stufen der Teerhofbrücke an der Weserpromenade Schlachte gefegt.

Vom Hotel CLASSICO Bremen, zentral gelegen am Bremer Marktplatz, kommen Sie in wenigen Schritten zum Bremer Dom. Unser Team hilft Ihnen gern mit Informationen zu Öffnungszeiten und Konzerten an Ihren individuellen Reisetagen – Buchen Sie direkt hier!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.